Ich bin jetzt VA

Ich bin jetzt VA

Brita Vogel > Allgemein > Ich bin jetzt VA

Warum bin ich VA geworden? Gründe für einen beruflichen Neuanfang

 

Du bist jetzt was? VA? Was ist das denn?

VA ist die Abkürzung für virtuelle/r Assistent/in. Tatsächlich gibt es auch einige sehr erfolgreiche Männer in diesem durchaus weiblich dominierten Beruf. Leider ist der Begriff „Assistentin“ in Deutschland eher negativ behaftet und wird als wenig qualifiziert eingestuft. Dem ist bei den virtuellen Assistentinnen nun gar nicht so. In der Regel haben sie eine Ausbildung gemacht oder studiert und bereits einige Jahre Berufserfahrung als Angestellte gesammelt. Der Wunsch nach einem orts- und zeitunabhängigen sowie familienfreundlichen Arbeiten sind die häufigsten Gründe für eine Tätigkeit als VA. Dabei spezialisert sich jede VA auf Ihre Profession und Passion. Das Spektrum reicht von klassischen Assistenztätigkeiten wie Büromanagement über Buchhaltung bis hin zu Marketing, Kommunikation und Social Media.

 

Warum bin ich VMA = virtuelle Marketing Assistentin?

Meine Profession als Marketerin und meine Fortbildungen zur Online Marketing und Social Media Managerin sind eine ideale Basis für das Arbeiten als VMA. Dabei ist VMA eine weitere Spezialisierung des breiten Spektrums VA.

Derzeit baue ich mein Online Business vormittags aus. Die Nachmittage gehören meinen Kindern. Diese Art des Arbeitens hat die Zufriedenheit in unserer Familie deutlich gesteigert. Ich bin nicht nur Mama, sondern kann meinen Bedürfnissen nach einer qualifizierten Tätigkeit nachgeben. Und ist die Mama glücklich, dann sind es die Kinder auch. Diese freuen sich, dass Mama nicht mehr gestresst und gehetzt ist. Und eine Nanny muss nun auch nicht mehr kommen.

 

Sind VA’s sogenannte digitale Nomaden?

Von den digitalen Nomaden bzw. digital nomads wird auch immer mehr gesprochen. Diese Menschen arbeiten auch ausschließlich online. Sie reisen dabei um die Welt und bleiben meistens nur ein paar Wochen oder Monate an einem Ort. Bevorzugte Reise-Region ist dabei Asien. 

Ich kenne auch einige VA’s, die genauso arbeiten. Sie sind für deutsche Unternehmen tätig oder bieten Online Kurse für deutsche Kunden an. Sie selbst sind aber schon Monate oder Jahre nicht mehr in Deutschland gewesen. Davon sollte man sich aber keinesfalls abschrecken lassen. Alleine die Erfahrungen als Digitaler Nomade sind bereits so lehrreich. Also wenn Sie eine VA engagieren wollen, wundern Sie sich bitte nicht, wenn diese im T-Shirt an den Monitor kommt, während Sie im Pullover frieren.

 

Wäre ich gern ein Digitaler Nomade?

Ehrlich gesagt ja. Das Fernweh packt mich immer mehr. Die Sehnsucht, die Welt zu entdecken, wird immer größer. Dennoch werde ich mich zugunsten meiner Kinder noch ein paar Jahre gedulden. Bis dahin baue ich mir ein gut funktionierendes Online Business auf, so dass meiner Leidenschaft dann nichts mehr im Wege stehen wird.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.